Etag Festival in Sagada in der Kordillera auf Nord-Luzon

Das traditionelle Etag Festival gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten im Bergdorf Sagada in der Kordillera auf Nord-Luzon, bekannt für Höhlen, hängende Särge und Reisterrassen.

Das Fest wird mittlerweile gemeinsam mit der der Kirche Saint Mary the Virgin veranstaltet und symbolisiert damit die freundschaftliche Koexistenz der traditionellen Riten der Igorot, der Ureinwohner der Kordiller, und der Kirche und dem christlichen Glauben.

Etag bezeichnet eigentlich eine Delikatesse von Sagada, dem geräucherten Schweinefleisch. Aber der Name steht heute für das Festival der Igorot mit allen traditionellen Gebräuchen und Riten, über mehrere Tage verteilt.

Mittlerweile ist das Festival auch ein touristisches Event, deshalb werden auch viele Touren zu den Attraktionen von Sagada angeboten: zur Sumaguing und der jetzt auch zugänglichen Balangagan Höhle, den hängenden Särge im Echo Valley, den spektakulären Weltwunder Reisterrassen, Wasserfällen und der interessanten Eco-Tour, u.a. durch die Kaffee Plantagen des Dorfes.
Zum Abschluss wird ein Bonfire (Lagerfeuer) mit traditionellen Tänzen und Gong-Klängen geboten.

Sagada ist zweifellos neben dem Pinatubo Vulkan und der Weltwunder und Weltkulturerbe Kolonialstadt Vigan die wichtigste Attraktion in Nord-Luzon. Wir verbringen mit unseren Gästen gerne Zeit in der Bergstadt und zeigen ihnen die Sumaguing Höhle, die hängenden Särge im Echo Valley und vieles mehr. Neben der Besichtigung von Reisterrassen im Kordillera Gebirge ist ein Stopp in Sagada eine willkommene Abwechslung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar