Entdeckungen bei Rundreisen in Nord-Luzon: Statt Reisterrassen mal ein Haus der Steine

Bei unseren Rundreisen in Nord-Luzon gibt es immer wieder Überraschungen. Bei der Rückkehr von einer Tour in der Kordillera zu den Reisterrassen in Banaue, Bontoc und Batad und den hängenden Särgen und Höhlen in Sagada stiessen wird am Strand von Luna in La Union auf ein wahres Kunstwerk: Das Haus der Steine.

„Bahay na bato“ heisst das auf Tagalog und mehr steht auch nicht auf dem Schild in der Nähe des Kieselstrand von Nalvo Norte.

Doch wer ihm folgt findet sich bald in einem Garten aus steinernen Fischen, Geckos, Schildkröten, Blumen und Bäumen wieder.

Das Haus der Steine auf den Philippinen

 

Und dann kommt das Haus selbst:
Fast ganz aus Stein mit Fussböden
aus tausenden von Kieselsteinen.
Geschaffen hat das alles der
koreanische Künstler Vong Kim.

 

Früher exportierte er Kieselsteine vom Strand vor der Haustür, jetzt ist sein Haus der Steine eine Touristenattraktion und trotzdem immer noch ein Geheimtipp.

Der Besuch des Bahay na bato lässt sich gut mit einem Tagesausflug in die spanische Kolonialstadt Vigan (Weltwunder und Weltkulturerbe) in Ilocos Sur verbinden. Zum Sonnenuntergang lässt die Hitze nach und die Steine erstrahlen in einem besonderen Licht.

Von San Juan La Union aus lässt sich das Bahay na bato sogar bei einem schönen Nachmittagsausflug gut erreichen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar